Die EP500 mit ihrem digitalen Display ermöglicht dem Nutzer technische Fehler eindeutig zu erkennen. Da in der Anleitung bei den meisten Fehlercodes in der Anleitung steht:
Bitte wenden Sie sich an Ihren Händler, wenn der Fehler nach einem Neustart weiterhin besteht.“

und die Händler bei dem aktuellen Gerät auch wenig Erfahrungen haben was Fehler angeht, bieten wir diesen Beitrag um gemeinsam mögliche Fehler und Lösungen mit den Nutzern zu beheben.

Fehlercode 001
Ursache:
D-AMCU warning

Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 002
Ursache:
D-BMS Warnung

002 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 003
Ursache:
D-A Kommunikationsfehler

003 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 004
Ursache:
Die interne Batteriespannung ist zu hoch.

004 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 005
Ursache:
Die BUS Spannung ist zu hoch.

005 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 006
Ursache:
Die SPS voltage ist zu hoch.

006 Lösung:

Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 007
Ursache:
Der Lüfter funktioniert nicht richtig.

007 Lösung:
Lüfter kontrollieren und säubern. Prüfen ob er blockiert ist, ggf. ersetzen.
Dann Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 008
Ursache:
OCP (over current protection) Überstromsicherung hat ausgelöst.

008 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 009
Ursache:
LLC hat einen soft-start Fehler.

009 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 010
Ursache:
Ein BUS soft-start Fehler.

010 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 011
Ursache:
H-BUS Spannung ist zu hoch.

011 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 012
Ursache:
BUS Spannung ist zu hoch.

012 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 013
Ursache:

LLC-bus Spannung ist zu hoch.

013 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 014
Ursache:
BUS Spannung ist zu niedrig.

014 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 015
Ursache:
DC Eingangsspannung (Solarmodule) ist zu hoch.

015 Lösung:
Prüfen wieviel Spannung anliegt. (zu viele Module in Reihe, ggf. Bluetti D300S Stepdown Converter installieren.
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 016
Ursache:
DC input Spannung ist zu niedrig. (keine Sonne, Kabel unterbrochen, Wasserschaden, Korrosion)

016 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 017
Ursache:
DC input over current – zu vie Strom.

017 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 018
Ursache:
Wechselrichter Ausgang hat über Strom. (Überlastung, zu viel Leistung angeschlossen)

018 Lösung:
Zu viel Leistung wurde an das Gerät angeschlossen. Schutabschaltung. Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 019
Ursache:
Wechselrichterspannung zu hoch.

019 Lösung:
Prüfen ob die richtigen Geräte angeschlossen sind (Gegenspannung). Reboot the machine and turn on the AC. If the Fehlercode continues, please contact the dealer.

Fehlercode 020
Ursache:
Wechselrichter-Spannung ist zu niedrig.

020 Lösung:
Prüfen ob die richtigen Geräte angeschlossen sind (Gegenspannung) Reboot the machine and turn on the AC. If the Fehlercode continues, please contact the dealer.

Fehlercode 021
Ursache:
Netzspannung ist zu hoch (Blitzschlag).

021 Lösung:
Entkoppeln vom Netz, prüfen ob richtig angeschlossen. Fehlermeldungen löschen.

Fehlercode 023
Ursache:
Wechselrichterüberlastung.

023 Lösung:
Entkoppeln, prüfen ob richtig angeschlossen. Fehlermeldungen löschen.

Fehlercode 024
Ursache:
Phase integration error

024 Lösung:
Prüfen ob die “Master” or “Slave” Geräte richtig zusammen funktionieren.

Fehlercode 025
Ursache:
AC Relais Kurzschluss.

025 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 026
Ursache:
AC Relais unterbrochen

026 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 027
Ursache:
Load relay short circuit.

027 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 028
Ursache:
Load relay open circuit.

028 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 029
Ursache:
INV soft-start Fehler.

029 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 049
Ursache:
PV1 over current

049 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 050
Ursache:
PV2 over current.

050 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 051
Ursache:
PV1 Überspannung.

051 Lösung:
Prüfen ob die Solarmodulspannung die maximale Eingangsspannung der EP500pro überschreitet an String 1. (Das kann vorkommen, wenn es sehr kalt ist und viel Sonne scheint. )
D300S Stepdown converter dazwischen schalten. Modul abklemmen oder parallel schalten.

Fehlercode 052
Ursache:
PV2 Überspannung.

052 Lösung:
Prüfen ob die Solarmodulspannung die maximale Eingangsspannung der EP500pro überschreitet an String 2. (Das kann vorkommen, wenn es sehr kalt ist und viel Sonne scheint. )
D300S Stepdown converter dazwischen schalten. Modul abklemmen oder parallel schalten.

Fehlercode 053
Ursache:
D-BAT ist voll.

053 Lösung:
Batterie ist voll, Ladung wird unterbrochen.

Fehlercode 054
Ursache:
D-Bat ist leer.

054 Lösung:
Batterie ist leer. Der Alarm verschwindet wenn mindestens 5% gleade n sind. Der Wechselrichter muss danach wieder angeschaltet werden auf dem Display.

Fehlercode 055
Ursache:
Wechselrichterüberlastung

055 Lösung:
Die Ausgangsleistung überlastet den Wechselrichter. Weniger Leistung anschließen.

Fehlercode 056
Ursache:
Wechselrichterüberlastung.

056 Lösung:
Die Ausgangsleistung überlastet den Wechselrichter. Weniger Leistung anschließen.

Fehlercode 057
Ursache:
Netzspannung ist zu hoch. (Blitzschlag)

057 Lösung:
Prüfen ob die Netzeingangsspannung wieder in Ordnung ist. Neu starten.

Fehlercode 058
Ursache:
Netzspannung zu niedrig. Stromausfall

058 Lösung:
Netzspannung prüfen.

Fehlercode 059
Ursache:
Netzrfrequenz zu hoch.

059 Lösung:
Prüfen ob die Netzfrequenz der EP500pro richtig eingestellt ist 50Hz/ 60Hz.

Fehlercode 060
Ursache:
Netzrfrequenz zu niedrig.

060 Lösung:
Prüfen ob die Netzfrequenz der EP500pro richtig eingestellt ist 50Hz/ 60Hz.

Fehlercode 061
Ursache:
Vielfacher Kommunikationsfehler.

061 Lösung:
Datenkabel prüfen. Alarmmeldungen löschen und Neu starten.

Fehlercode 062
Ursache:
Multi-address error.

062 Lösung:
Datenkabel prüfen. Alarmmeldungen löschen und Neu starten.

Fehlercode 063
Ursache:
Multi-Synchronization error.

063 Lösung:
Datenkabel prüfen. Alarmmeldungen löschen und Neu starten.

Fehlercode 064
Ursache:
Multi-brak Phasen Fehler.

064 Lösung:
Prüfen ob die Netzeingangsspannung richtig angeschlossen ist. Alarmhistorie löschen und neu starten.

Fehlercode 065
Ursache:
PV paralleling error

065 Lösung:
Überprüfen Sie, ob die Einstellung für die PV-Parallelaktivierung mit dem PV-Eingang übereinstimmt. Wenden Sie sich an den Händler, wenn der Fehlercode weiterhin besteht existiert nach dem Neustart der Maschine.

Fehlercode 081
Ursache:
BMS Kommunikationsunterbrechnung.

081 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 083
Ursache:
EEPROM Lese & Schreibfehler.

083 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 084
Ursache:
DSP configuration error

084 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 085
Ursache:
RTC Lese & Schreibfehler.

085 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 086
Ursache:
12V/30A Port OCP

086 Lösung:
Angeschlossene Geräte an den 12 Volt, 30 Ampere Anschlüssen abklemmen. Fehlerhistorie Löschen und neu starten. Prüfen ob die Geräte in Ordnung sind und nicht überlasten.

Fehlercode 087
Ursache:
12V/10A Port OCP

087 Lösung:
Geräte an den 12 Volt / 10 Ampere Buchsen abklemmen (Zigarettenanzünder), neu Starten prüfen ob die Geräte in Ordnung sind.

Fehlercode 088
Ursache:
The USB/TYPE-C/PD Anschlüssen ist zu hoch.

088 Lösung:
USB-Geräte abklemmen, Überlastung prüfen, Fehlerprotokoll löschen und neu Starten

Fehlercode 089
Ursache:
DC12V/30A Ausgangsstrom ist zu hoch. Überlastung.

089 Lösung:
Geräte am 12 Volt 30 Ampere Anschluss abklemmen, Überlastung prüfen, Fehlerprotokoll löschen und neu Starten.

Fehlercode 090
Ursache:
DC 12V/10A Strom zu hohc. Überlastung.

090 Lösung:
Geräte am 12 Volt 10 Ampere (Zigarettenanzünder-) Anschluss abklemmen, Überlastung prüfen, Fehlerprotokoll löschen und neu Starten.

Fehlercode 091
Ursache:
DC Ausgang Softstart Fehler.

091 Lösung:
Geräte abklemmen, neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 092
Ursache:
DC 12V/30A Ausgang Kurzschluss.

092 Lösung:
Angeschlossene Geräte und Kabel prüfen, neu starten.

Fehlercode 093
Ursache:
DC 12V/10A Kurzschluss.

093 Lösung:
Angeschlossene Geräte und Kabel prüfen, neu starten.

Fehlercode 094
Ursache:
USB/TYPE-C/PD Ausgang ist gesperrt.

094 Lösung:
USB-Geräte abklemmen, Überlastung prüfen, EP500pro neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 095
Ursache:
12V/30A DC Ausgang gesperrt.

095 Lösung:
Geräte 12 Volt 30 Ampere Anschluss abklemmen, Überlastung prüfen, EP500pro neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 096
Ursache:
12V/10A DC ist gesperrt.

096 Lösung:
Geräte 12 Volt 10 Ampere (Zigarettenanzünder-) Anschluss abklemmen, Überlastung prüfen, EP500pro neu starten. Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 097
Ursache:
BMS temperature ist außerhalb der Tolleranz (zu hoch zu niedrig).

097 Lösung:
EP500 nur bei den empfohlenen Temperaturen verwenden. Lüfter prüfen, Umgebungstemperatur prüfen. Gerät abkühlen bzw. aufwärmen lassen und erst dann reaktivieren.

Fehlercode 098
Ursache:
BMS Überspannung.

098 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 099
Ursache:
BMS Unterspannung.

099 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 100
Ursache:
BMS Überstrom.

100 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 101
Ursache:
Das BMS hat einen Vorladefehler.

101 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 102
Ursache:
Der BMS-Ausgang hat einen Kurzschluss.

102 Lösung:
Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 107
Ursache:
NTC ist fehlerhaft.

107 Lösung:
Die EP500pro stehen lassen im empfohlenen Temperaturbereich für ein paar Stunden bis sie sich abkühlt. Gerät neu starten. Wenn der Fehlercode bestehen bleibt, muss der Händler oder Hersteller kontaktiert werden.

Fehlercode 108
Ursache:
Lüfter defekt.

108 Lösung:
Ausschalten der EP500. Lüfter reinigen, Leichtgängigkeit prüfen – Bei Beschädigung Lüfter tauschen und Neu starten. Wenn das Problem bestehen bleibt Händler oder Hersteller kontaktieren.

Wird ergänzt. Fragen gerne in den Kommentaren.

11 Meinungen zu “EP500 Pro Fehlermeldungen

  1. Reiner Melzer sagt:

    Habe eine ep500pro. habe heute Mal nachgesehen und es kam vor längerer Zeit ein Fehlercode 016!!
    Muss ich was tun!?
    Muss ich die Station alle 6 Monate vollständig entladen lassen?
    Wie gehe ich dabei vor.?
    Am Display D 1 und D2 ausschalten!?
    Habe heute festgestellt das wenig geladen wird!obwohl die Sonne scheint.paneele sind sauber!!? Bitte um eine antwort.danje .mfg.

    • Seb sagt:

      Hallo,
      016 bedeutet DC Eingangsspannung ist zu niedrig.
      Das kann passieren wenn länger sehr wenig Sonne ist, wenn die Kabel unterbrochen sind (Wasser, Marderschaden, Kontaktkorrosion,…). Wenn das ausgeschlossen ist und bei Sonne nach einem Neustart, der Fehler immer noch da ist kann auch der MPPT defekt sein und sie muss zur Reparatur.

  2. Paul sagt:

    Meine Bluetti EP500 pro lässt sich nicht mehr einschalten.
    Auch das Betätigen des Hauptschalters auf der Rückseite hat nichts gebracht.
    Kennt sich jemand damit aus?

  3. Bert sagt:

    Bei meiner EP 500Pro hat gestern erstmalig das Anzeigensymbol „AC Last“ im Display grün statt orange geleuchtet.
    Was kann das bedeuten?

  4. Tobi sagt:

    Hallo! Meine EP 500Pro schaltet nach einigen tagen des Betriebs den AC-Ausgang ab – Fehlermeldungen im Log sind 011 und 012 H-Busspannung und Busspannung zu hoch. Ich kann zwar dem Kommentar nachkommen, die Anlage ausschalten und neu starten und dann den AC- Eingang zuschalten, was auch nach Löschen des Fehlers ging, aber was genau sind der H-Bus uns der Bus eigentlich, auf die sich dieser Fehler bezieht? Und- wie kann diese Spannung zu hoch werden? Ich frage das, weil ich dann ggf etwas an meiner laufenden Konfiguration ändern muss

  5. Tobi sagt:

    Hallo!
    ich betreibe aktuell 2 EP500 pro „parallel“, die bei mir 2 Verlängerungsleitungen versorgen, an die je 3 Geräte angeschlossen werden können ( max. Belastung überschreitet 3000W nicht). Die eine EP500 versorgt über den AC-Ausgang den AC-Eingang der 2. Powerstation, deren Eingangs-Ladestrom auf 5A begrenzt eingestellt ist ( damit verbleiben 8A für die restlichen Verbraucher – also 1850W wenn die Ladung der Powerstation ausgelöst wird). Geladen werden die beiden Powerstations über je 2 Strings Solarzellen mit je max. 2400W Peak. Eine der beiden Stations habe ich seit über 1,5 Jahren im Einsatz, die 2. ist neu- Idee war gleichzeitig die Waschmaschine und eine Spülmaschine betreiben zu können. Nun meldet die neure der beiden Powerstations immer wieder mal mit dem Fehlercode 011 „hohe H-Busspannung“ und dem Fehlercode 012 „hohe Busspannung“ und schaltet dann manchmal auch den AC-Ausgang ab – was sehr unangenehm ist, wenn daraufhin der Tiefkühlschrank auf zu tauen beginnt. Meine Frage: Was ist der H-Bus? Ist das der Bus von den Batterien zu den Ladereglern oder ist das der Bus von der Batterie zum Wechselrichter? Und – wie kann die Spannung hier zu hoch werden?

    • Seb sagt:

      Hallo Tobias,
      interessantes Setup und schwierig pauschal zu beantworten.
      Tritt das Problem bei angeschlossenen Solarmodulen und viel Sonne auf?
      Sind beide Systeme auf der neuesten Software Version?
      Wenn Du die Geräte vertauschst, tritt das Problem dann bei dem anderen Gerät auf?

      • Tobi sagt:

        Hallo Seb, ich habe folgendes gemacht: Ich habe alle Solarmodule abgechaltet und dann die beiden Bluettis ausgetauscht -> die erste lud im Fall des ersten Ausfalls die zweite auf, dann habe ich das Setup getauscht- und prompt trat der selbe Fehler bei der zweiten, die die erste lud, auf. Und zwar in dem Moment, in dem die Powerstation begonnen hat, Leistung aus der anderen ab zu rufen. Ich habe es bemerkt, als ich eine Waschmaschine betrieben habe. Im USV-PV Vorrangmodus gibt es Situationen, in denen die Buetti trotz geladenen Akku viel Leistung aus dem Netz zieht. Das hat bei der anderen Powerstation zum Auslösen des Fehlers geführt. Ich habe einfach beide wieder einzeln ans Netz gehängt- schon trat der Fehler nicht mehr auf. Leider weiss ich nicht genau, was für eine Störung es ist, die dann an die speisende Powerstation gesendet wird- ich hätte eher mit einem Unterspannungsfehler gerechnet. Somit laufen jetzt beide stabil- aber das Laden der einen Station mit der anderen über den 230V Ladeingang kann ich nicht empfehlen. Das Abschalten der Strings war eine Vorsichtsmassnahme – eigentlich sind die Zellen so bemessen, dass weder die zugelassenen 150V noch die 15A auch bei Einrechnung der Temperaturfaktoren, überschritten werden kann. Die MPPT-Regler werden nie zu 100% ausgenutzt und „Overpanneling“ durch Parallelschaltung habe ich aktuell auch nicht…

  6. Tobi sagt:

    Hallo Seb,
    Die Software ist gemischt – alte und neue- aber das hat nichts aus gemacht, da beide Geräte den Fehler anzeigen – je nachdem welche Bluetti die „Ladende“ und welche die „Spendende“ ist. Der Ladestrom ist bei beiden auf 5A begrenzt ( auch wenn sie jetzt wieder beide an der Netzsteckdose hängen – ich möchte der Leitung ein paar „Reserven“ lassen und 6A für andere Verbraucher reserviert lassen – auch wenn da keine dran hängen sollten). Was genau den Fehler auslöst habe ich dann nicht weiter verfolgt. Schade, aber es funktioniert auch so- Leider hat sich hiermit der Netzbetriebsverlust verdoppelt – da im Schnitt 15-20A pro Gerät kontinuierlich aus dem Netz gezogen werden.

    Ich habe aber noch ein interessantes „Feature“ heraus gefunden – ich habe mir Gedanken über das Netz gemacht, dass die Bluettis erzeugen, wenn sie betrieben werden. Ich bin davon ausgegangen, dass sie ein IT-Netz bereit stellen (galvanisch getrennt), wenn sie arbeiten – und zwar unabhängig von der Betriebsart. Deshalb habe ich mir gedacht, dass die Verwendung von Isolationswächtern und der Einsatz 2 poligen Leitungsschutzschaltern eine sinnvolle Sache wären. Ich habe zum Testen eine entsprechende Verteilung mit Überwachung aufgebaut – und bei der Inbetriebnahme festgestellt, dass die Bluetti EP500 2 Betriebsmodi hat: Ist sie nicht zum „Laden“ in das Hausnetz eingesteckt, so erzeugt sie ein IT-Netz. Die Isowächter haben das auch zuverlässig angezeigt (Man sollte die Bluetti mit ihrer Erdungsschraube auf der Rückseite an einer geeigneten Erde anschliessen. Die Erde ist von den Steckdosen durch den Ladestecker durchgeschliffen.) Das ist aber gerade in unseren Breiten nicht die Hauptbetriebsart. In den allermeisten Fällen wird der USV/ Vorrang PV-Modus der gewählte sein, da hier im Fall dass der Akkuladezustand auf den voreingestellten Mindestwert fällt, die Geräte einfach über das Netz weiterversorgt werden. Steckt man den entsprechenden Versorgungs/ Ladestecker ein, so ertönt nach einiger Zeit das Klicken eines Schützes in der Bluetti – und wider Erwarten entsteht ein TN – Netz, dass auch FI-Schalter wieder funktionieren lässt (Isowächter geht auf Fehler). Man kann dass auch mit Hilfe eines Phasenprüfers sehen: beim IT-Netz leuchtet der an beiden Phasen, im TN-Netz nur an einer. Das ist meiner Meinung nach gut zu wissen, denn es bedeutet, dass man im „Normalbetrieb“ mit „handelsüblichen Schutzmassnahmen“ ( zusätzliche FI-Steckdosen als Absicherung für Einzelgeräte) zusätzliche Sicherheit erzeugen kann. Fällt der Strom aus, so ist das IT-Netz aktiv – kommt selten vor und ist nicht die Hauptbetriebsart. Ist der „Inselbetrieb“ die Hauptbetriebsart, so denke ich macht es Sinn nur ein Gerät pro Dose zu betreiben – dann ist man auf der sicheren Seite.

  7. Tobi sagt:

    Fehler – nicht 15-20A sondern 15-20W werden kontinuierlich gezogen
    -meine Finger waren auf der falschen Taste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert