Wir haben von einem Kunden interessante Fragen zu der Bluetti Serie erhalten und möchten diese hier für andere Interessenten veröffentlichen.

1. Können Sie mir den Unterschied zwischen den Produktreihen erklären: AC; EB und B kurz schildern?
AC-Serie sind die großen Solargeneratoren mit 2000WH und bis zu 2200Watt Spitzenleistung wie z.B. die AC200Max

B sind nur die zwei Erweiterungsbatterien B230 und B300 – an die aber auch direkt 12 Volt Kleingeräte, USB angeschlossen werden können.

EB-Serie sind kompaktere kleinere Generatoren die bis maximal 1000 Watt Spitzenleistung gehen je nach Modell. (Wobei die EB240 z.B. einen sehr großen Akku 2400 WH hat, aber nur 1000 Watt Spitzenleistung)


2. Sind diese dann beliebig kombinierbar?
(Die AC sind mit den B Geräten kombinierbar)

3. Welche Solarpanelle passen dazu? Vorzugsweise ein Typus, der beide Geräte betreibt.

Für die großen Solargeneratoren machen auch große Solarmodule Sinn. Hierfür bieten wir die Solarkoffer – man könnte aber auch klassische günstigere Hausmodule für den stationären Einsatz verwenden.

4. Alternativ zu 1x groß und 1x klein, können auch zwei ‚kleine‘ kombiniert werden?

Bei Bluetti geht das aktuell noch nicht – Ecoflow kann so etwas.

5. Können die Produkte aus der B Reihe auch allein verwendet werden oder sind die nur als Erweiterungsmodul gedacht?

(Nur für kleinere 12 Volt und USB Anwendungen)

6. Kann an die Solargeneratoren auch mal temporär an ein Balkonkraftwerk (= Solarpaneele + Wechselrichter mit direktem Anschluss ans Stromnetz) angeschlossen werden?

Nein, nicht direkt (da diese kein Erdung haben) – es wird vermutlich nicht funktionieren oder Sie zerstören den Inverter im Solargenerator –  Sie können aber die Solarpaneele ohne den Wechselrichter vom Balkonkraftwerk an den Solargenerator anschließen – oder ein Y-Kabel dazwischen setzen und Wechselrichter und Solargenerator parallel betreiben.

7. Kann bei ‚stationärem‘ Einsatz die Powerstation dauerhaft an die Solarpaneele angeschlossen werden? Ja

8. Was wird hierbei zuerst geladen? Die Batterie und dann wird der Verbraucher versorgt?

Es wird immer nur die Batterie geladen. Die Versorgung der Verbraucher kommt immer aus der Batterie, da der Solarmodulstrom auf Grund der wechselnden Sonneneinstrahlung nie stabil genug ist.

9. Oder geht das simultan?

Ja, es geht beides Gleichzeitig

10. Wäre ja dann ähnlich dem Balkonkraftwerk, nur das man nicht einspeist, sondern die Batterie lädt und bestenfalls gleichzeitig einen Verbraucher versorgt.

Balkonkraftwerke funktionieren anders, sie benötigen eine 220 Volt Netzgrundfrequenz – bevor der Wechselrichter Strom liefert (Sicherheit). Die Solargeneratoren haben einen integrierten MPPT Solarregler der mit Gleichstrom aus den Modulen arbeitet.

11. Laden von E-Bikes denke könnte klappen, aber E-Roller, vermutlich nicht, richtig?

E-Bikes haben normalerweise 500WH -700WH Akkus – diese können also 2-4 mal mit einem Generator ohne solares Nachladen geladen werden. Beim E-Roller ist es abhängig wie groß der Akku ist und ob er voll geladen werden kann. Im parallelen Solarbetrieb dauert es dann ggf. länger.

12. Beispiele Einsatzzweck:
Umwälzpumpe für Pool: Längerer Einsatz über Nacht, falls Strom ausfällt. Hier kann auf ein kleines Dach die Solarpaneele sogar dauerhaft angebracht werden. Die Powerstation würde dann im trockenen Gartenhaus stehen. Abstand max. 5 Meter

Kein Problem haben wir erst letzte Woche auf einem Campingplatz so installiert.

13. Umwälzpumpe für Pool: Einsatz im Sommer länger möglich, weil Daueranschluss an Solarpaneele und gleichzeitige Versorgung der Pumpe. Selbstverständlich muss die Anzahl der Paneele auf den Verbrauch abgestimmt werden.

(Kein Problem – aber beachten, das Sie damit zwar Strom aber kein Geld sparen, weil die kompakte Technik verhältnismäßig teuer ist. )

14. Aufbau aufs Garagendach von 2, 3 Sonarpanelle (sind hier Ihre Solarkoffer für den dauerhaften Einsatz an 360 Tagen verwendbar?) und Powerstation geschützt in der Garage?

Wir haben Kunden die die Koffer dauerhaft nutzen, aber wesentlich ½-1/3  günstiger sind klassische Hausmodule

2 Idee über “Interessante Fragen zu den Bluetti Powerstations

    • Seb sagt:

      Hallo,
      theoretisch geht das, wenn das 100Wp die Leistungswerte der andere Module verträgt.
      Praktisch macht das aber keinen Sinn, da die maximale Leistung der gesamten Solaranlage egal ob Parallel oder in Reihenschaltung auf das schwächste Modul begrenzt wird in Ihrem Fall also ca. 70-90 Watt Ihres 100WP Moduls.

      Bein einer guten Konstellation hätten Sie also ca. 210 Watt mit allen 3 Modulen.
      Nutzen Sie nur die 2*170 WP Module könnte dies bei guter Sonne sogar bis knapp 300 Watt bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.