Bluetti AC180 kaufen

1.099,00 inkl. MwSt.

Enthält 19% MwSt.
Kostenloser Versand
Lieferzeit: ca. 30 Werktage
Beschreibung

*Einführungsrabatt von 200€ – regulärer Preis 1199.

Nach dem Erfolg der Delta 2 von Ecoflow, bringt Bluetti nun ein Wettbewerbsprodukt heraus, dass die Delta 2 von den technischen Daten, Lüftergeräuschen sogar übertrifft. Nur in Sachen Gewicht ist die Bluetti AC180 ganze 5kg schwerer als die Delta 2. Das Design sieht aus wie eine geschrumpfte AC200 😉

Nachfolgend schon mal die technischen Daten für die neue AC180, die ideal für kleine Camper sein wird, die sowie so nicht mehr als 500 Watt Solarmodule auf dem Dach verbauen können.
Fragen beantworten wir gerne in den Kommentaren.

technische Daten Bluetti AC180

Akku AC180:
Kapazität: 1152Wh(36Ah)
Typ: LiFePO₄ (Lithium-Eisen-Phosphat)
Lebenszyklen: 3.500+ Zyklen bis 80% der ursprünglichen Kapazität
Haltbarkeitsdauer: Alle 3-6 Monate auf 80% aufladen
MPPT-Controller, BMS, etc.

AC-Ladung (Turbomodus 1.440 W): ≈ 1,3-1,8 Stunden
Solar Ladung via MPPT (500 W Max 12-60 Volt / 10Ampere): ≈ 2,8-3,5 Stunden (Bei bester Sonneneinstrahlung, idealer Ausrichtung und niedriger Temperatur)

Eigenverbrauch / Standbyströme

Interessant sind ggf. auch die niedrigen Standby-Ströme (Labormesswerte), ggf. liegt das auch daran, das kein Wifi verbaut ist:

  • Inverter AC an: 12.8 W
  • Nur Gleichstrom DC an: 3.2W
  • Beides AC&DC an: 12.79 W
  • Power ON, Standby, Display AC&DC OFF: 2.96 W

Ausgänge:

AC-Steckdosen: 2 x 230V/7,8A Ausgänge, insgesamt 1.800W
Wechselrichter-Typ: Reine Sinuswelle (Überspannungsleistung: 2.700 W – Powerlifting Modus / X-Boos bei Ecoflow)

USB:
USB-C-Anschluss: 5/9/12/15/20VDC,3A; 20VDC,5A 100 Watt (eMark Chip eingebaut)

USB-A-Anschluss: USB-A1: 5VDC/3A 15W insgesamt (2*USB-Anschlüsse)
USB-A2: 5VDC/3A 15W insgesamt (2*USB-Anschlüsse)

Zigarettenanzünder, Auto-Steckdose: 12V DC Ausgänge: 1 x 12V/10A () reguliert.

Drahtloses Ladepad: 1 x 5W/7,5W/10W/15WMax.

Pass-through Charging: Ja
Steuerung via App (nur Bluetooth, leider kein W-Lan)
Gewicht: 17 Kg
Abmessungen (LxBxT): 340mm x 247mm x 317mm
Betriebstemperatur: -4-104℉/-20-40℃
Lagertemperatur:  32-104°F/0-40°C
Zertifizierungen:
UL, CEC, DOE, FCC, CA Prop 65
Garantie: 5 Jahre

Lieferumfang Bluetti AC180:

  • AC-Ladekabel (AC-Eingang)
  • Auto-Ladekabel (Auto-Eingang)
  • Solar-Ladekabel (Solar-Eingang
  • Bedienungsanleitung

 

Für wen ist die Bluetti AC180 geeignet?

Wir sehen das Einsatzfeld der AC180 vor allem bei kleinen Campern, die in sonnigen Gefilden unterwegs sind. Der Akku ist relativ klein mit 1200 WH, die Spitzenleistung mit 1800 Watt ermöglicht aber problemlos das Kaffee, Wasser kochen. Die maximal 500 Watt mögliche solare Ladung ist mehr als die meisten Vans und kleinen Wohnmobile (auf Grund der Luken) auf dem Dach verbauen können. Wer insbesondere bei täglichem Sonnenlicht unterwegs ist hat somit eine kompakte Powerstation, die bei auch bei weniger Sonne schnell nachgeladen werden kann. Schön ist der geringe Eigenenergie-Energieverbrauch insbesondere bei 12 Volt und USB-Anwendungen. Für Wintercamper, Schlechtwetter ist sie weniger geeignet, da die 1200 Wh Akkukapazität mit Standheizungsbetrieb, Kühlbox,… vermutlich in 1-3 Tagen aufgebraucht sind – allerdings kann man sie dann auf Grund des geringen Gewichtes in das nächste Cafe oder Fast-Food Restaurant tragen und dort am Netz aufladen.

Zusätzliche Informationen
Anschlüsse

12 Volt, USB A, USB-C 100 Watt

Batterietyp

LiFePo4

Dauerleistung

1800 Watt

Gewicht

17 kg

Kapazität

1152 Wh

Ladeleistung

500 Watt

reiner Sinus

ja

Produkt-Diskussion (11)

Du hast Fragen zum Produkt?


Gast
Fabi
11. April 2023

Ich habe mir gerade die Anker 757 bestellt, würde die allerdings mit den 30 Tagen Rückgaberecht wieder einsenden, wenn die Bluettei AC180 noch vor meiner Reise im Mai rauskommt. Wie stehen da die Chancen?

Support
11. April 2023

Hallo,
keine Chance in Deutschland, dass die AC180 in 30 Tagen lieferbar ist. Es gibt aktuell nicht mal einen Preis. Die Anker 757 mit ihren passiven Kühlkörpern sicherlich leiser als die Bluetti. Also wenn man nicht unbedingt eine App Funktion haben möchte, ist man mit der Anker 757 super bedient.

Gast
Fabi
12. April 2023

Danke! Das ist doch mal eine Aussage mit der ich arbeiten kann 🙂 Brauche keine App Funktion aber die Lademöglichkeiten der 757 sind leider ganz schön einschränkend :/ Auf meinen Bus passen locker mehr als 300 Watt und selbst auf die 300 Watt kommt man nur schwer wenn man die 10A und 30 Volt einhält (es sei denn man kauft die überteuerten Anker Panele).

Support
12. April 2023

Hallo Fabi,
ich weiß nicht was Du für einen Bus hast, aber wenn Du dort bis zu 500 Watt Nennleistung montieren kannst, kannst Du das ruhig tun um in der Praxis, flach montiert, für ein paar Stunden auf die 300 Watt Realleistung zu kommen. Die 10 Ampere kannst Du ruhig überschreiten, sollten mal mehr Anliegen werden die einfach nur nicht verarbeitet. Die Voltzahl sollte auf keinen Fall überschritten werden. Bei der Ankker757 ist die Kühlung überdimensioniert und es gibt sicher keine thermischen Probleme, wenn diese ständig solar an der maximalen Grenze geladen wird.

Gast
Frank
5. Mai 2023

Wie sieht es mit Kompressor-Kühlbox im Dauer Einsatz aus sowie mit einer Nespresso kapselmaschiene
Und kann man sie an einem ladebooster ins bordsystem integrieren ( über lichtmaschiene und starterbatterie )

Support
5. Mai 2023

Hallo Frank,
sollte sie locker mit beidem klar kommen.
Für die 12 Volt Kompressorkühlbox (sind die von Bluetti im Labor gemessenen) 3,2 Watt Standby-Verbrauch interessant. So wenig 12 Volt Standby-Verbrauch hat aktuell kaum eine Powerstation in der Leistungsklasse.

Endkunden – Nespressomaschine sollte kein Problem sein. (Gastrogeräte ziehen gerne auch mal 3000 Watt)

Bordnetz:
Man kann sie mit dem KFZ-Stecker 12 Volt (10 Ampere also 120 Watt) langsam laden . Damit sie mit dem Ladebooster optimal geht müsste man sich mit einem (bis zu 60 Volt) Step up Inverter was basteln um Solar zu simulieren oder besser gleich einen kleinen Inverter z.B. 1000 Watt anschließen und über das Netzteil laden, wenn es schneller gehen soll.

Sonnige Grüße

Gast
Reinhold
12. Mai 2023

– git es einen low charge modus bei 220V ?
– gibt es Angaben zum Geräuschpegel bei z.B. 200 Watt oder bei Volllast? (sehr großer Unterschied zur passiven Kühlung bei Anker?
– wie hoch sind die Eigenverbrauchswerte?
– wann ist der AC 180 erhältlich? Angekündigt Mitte Mai

Gast
Reinhold
18. Mai 2023

warum gibt es kein Feedback zu meinen Fragen?

Support
19. Mai 2023

Hallo Reinhold,
sorry, Deine Frage war untergegangen.

1. Es gibt derzeit keinen Low Charge Modus am Netzstrom – Im Netzmodus wird maximal schnell geladen (was bei den „kleinen“ ultramobilen Powerstations das sinnvollste Szenario ist) – (eventuell im Rahmen der App-Updates – später schaltbar.)

2. Die Lüfter sind wesentlich leiser als z.B. bei der Delta 2. Sie laufen nicht permanent bei z.B. 200 Watt, sondern werden Temperaturgesteuert geschaltet. (es ist also durchaus möglich das bei hohen Temperaturen der Lüfter auch bei 200 Watt läuft) Der Lüfter hat ca. 45 DB – was ungefähr einem lauten PC Lüfter entspricht.

3. Der Eigenverbrauch ist überraschend gering. Oben haben wir die Standby-Ströme beschrieben (sind Labormesswerte). Je nach angeschlossener Last im Verhältnis zur Umgebungstemperatur kann dies aber variieren. Die Anker 757 ist die leiseste Powerstation aktuell auf dem Markt, bei geringen Lasten ist sie komplett lautlos.

4. Das Schiff mit der 1. Charge ist unterwegs. Mit Zollabfertigung und Land-Transport gehen wir von Mitte Juni aus.

Sonnige Grüße

Gast
Sabine
17. Mai 2023

Warum muss ich die Ware mit MwSt bei Ihnen kaufen? Denn die deutsche Regierung hat für solche Waren die MwSt abgeschafft?
Mit freundlichen Grüßen
Sabine

Support
17. Mai 2023

Hallo Sabine,
lieben Dank für Deine Frage.
Das aktuelle Gesetz zur Mehrwertsteuerbefreiung erwähnt ausdrücklich, nur für fest „installierte“ Anlagen. Die kompakten Powerstations sind ultramobile Anlagen, die keinen Installationsaufwand erfordern und nicht fest installiert werden können.
Wir haben das Thema hier ausführlich behandelt. Bitte kurz auch die Kommentare des Steuerberaters unten lesen: https://solar-generatoren.de/mehrwertsteuerbefreiung-auf-solarmodule/

Wir sind uns bewusst, das einige Wettbewerber das anders sehen und haben deshalb bei der Oberfinanzdirektion angefragt ob sie uns eine Mehrwertsteuerbefreiung zusichern, haben aber bisher keine Rückmeldung erhalten.