EcoFlow DELTA Pro 3600 Wh – 3600Watt LiFePo4 App fähig

3.599,00 inkl. MwSt.

Enthält 19% MwSt.
Kostenloser Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage
Beschreibung

Die Ecoflow Delta pro ist die stärkste und größte Powerstation von Ecoflow – und bisher die einzige auf der feuersichereren LiFePo4 Akkutechnik basierende. Mit 46 kg ist sie nicht mehr tragbar, kann aber mit Rädern bewegt werden.

Diese Powerstation ist für den Heimbetrieb gedacht oder für große Wohnmobile und Camper. Der Generator hat einen 3600 Wh integrierten Akku und kann mit zusätzlichen Akkus auf bis zu 25000 Wh erweitert werden und so für den Heimbetrieb genutzt werden. Das Smart-Home-Panel ermöglicht die direkte Integration in das Hausnetz.

Mit 3600 Watt Inverter Leistung für den Dauerbetrieb und 4500 Watt mit der X-Boost-Funktion ist genug Leistung auch für große Geräte wie Herd, Microwellen und auch Werkzeuge vorhanden.

Die Delta Pro kann auf 5 verschiedene Arten geladen werden. Solar, Elektroautoladestationen (Typ2 in Europa, KFZ-Anzünder vom Auto (dauert ewig),

Der Akku ist ein LFP Akku für den Ecoflow Pro 6500 Zyklen Lebensdauer angibt.

Dauerleistung:

    • echter Sinus 3600Watt
Kapazität:
    • 3600 Wh
Akku:
    • LFP Akku (6500 Zyklen)
Input:
    • Solar bis zu 1600 Watt – 11-150V 15A Max✔
    • Steckdose ✖
    • 2x 12V Stecker KFZ ✔
Output:
    • 4x USB -A✔
    • 2x USB-C✔
    • 2x Netzteil ✔
    • 2x Steckdose 220 Volt ✔
Abmaße:
    • 63.5 x 28.5 x 41.6 cm
Gewicht:
    • 46 KG

 

Lieferumfang:

  • Ecoflow Delta Pro
  • AC-Ladekabel
  • KFZ Ladekabel
  • Solarladekabel
  • Kabelanschluss DC5521/DC5525
  • Aufbewahrungstasche

 

Die 4 reinen Sinus-Wechselstrom-Dosen Werkzeuge und Geräte mit einer Leistung von weniger als 3600Watt (Startspannung bis 4600 W) mit Strom versorgen.

Zusätzliche Informationen
Dauerleistung

3600 Watt

Kapazität

3600 Wh

Gewicht

46,7 kg

erweiterbar

ja

Anschlüsse

12 Volt, 220 Volt, USB A, USB C

Ladeleistung

1600 Wh

reiner Sinus

ja

Batterietyp

LiFePo4

Empfehlung

Premium

Produkt-Diskussion (13)

Du hast Fragen zum Produkt?


Gast
Erdal
6. Dezember 2022

kann mann im Haus komplet alle geräte benutzen?.wie normale strom Anschluss

Support
6. Dezember 2022

Sofern die Geräte die Leistungsdaten nicht überschreiten ist das zu 99% möglich. Nur manche Geräte wie z.B. manche Heizungen erfordern eine zusätzliche Erdung.

Gast
Erdal
6. Dezember 2022

kann man das Solar generator mit Hand bedienen ohne Ap?.

Support
6. Dezember 2022

Ja, aber detaillierte Einstellungen können nur via App vorgenommen werden können.

Gast
Thomas
7. Dezember 2022

Frage:
Ist es möglich, an die Delta Pro zugleich 2 Zusatzuakkus und den Smart-Benzingenerator anzuschließen, der dann alle 3 Geräte „smart“ wieder auflädt?

Support
7. Dezember 2022

Hallo Thomas,
nein, das ist nicht möglich.
Es kann nur eine Zusatzbatterie bei DC im Verbund mit dem Smartgenerator geladen werden.

Gast
Mertens
18. Mai 2023

Hat man schon Erfahrungen bei Inselbetrieb im Dauereinsatz?
Habe mal gelesen,es wäre eine explodiert.Danke

Support
19. Mai 2023

Hallo,

aktuell sind uns nur 2 Fälle von schweren Fehlfunktionen bekannt:
https://solar-generatoren.de/ecoflow-delta-pro-powerstation-3600-wh-explodiert/
und eine River: https://solar-generatoren.de/ecoflow-river-brennt-video-auf-facebook/
angesichts der vielfach verkauften Ecoflow Powerstations ist das eigentlich vernachlässigbar. Ecoflow hat sich im letzteren Fall auch sehr schnell gekümmert.

Die Delta Pro ist ideal für den Inselbetrieb und im Dauereinsatz. Zusammen mit dem neuen intelligent steuerbaren Ecoflow Powerstream System – gibt es aktuell nix besser Nutzbares, insbesondere wenn auch Strom nach Sonnenuntergang genutzt werden soll. Aber bitte beachten zum Geld sparen eignen sich die Systeme auf Grund des hohen Anschaffungspreises dennoch nicht – nur zum Strom sparen.

Gast
Sly
6. Januar 2024

Hallo, habe eine Frage zum Delta Pro Solareingang. Es es möglich 6 Solarmodule an den Solareingang anzuschließen? Hier die Daten:
Aleo S 79
Rated Power: P mpp 300 W
Classifikation Range: -0/+4,99 W
Measurement Accuracy ( Pmmp): -3/+3%
Rated Voltage: V mpp 31,2 V
Rated Current: I mmp 9,63 A
Open Circuit Voltage: V oc 39,4 V
Short Circiut Voltage: I sc 9,97 A
Accuracy (Voc, Isc): -10%/+10%
Max.System Voltage: 1000 V
Max. Overcurrent Protection rating: 20 A
IP 67
Je 3 Module in Reihe und beide Reihen dann Parallel an die Ecoflow mit y-Kabel an XT60 Eingang. Überschreite ich im Frühjahr möglicherweise die 15A Grenze auf max.20 A mit dieser Verschaltung?
Danke für ihre Antwort.
Gruß Sly

Support
6. Januar 2024

Hallo Sly,
nein, das ist so nicht möglich. Bei 3 in Reihe kann es sein, dass Du die 100 Volt maximale Eingangsspannung überschreitest (ohne Last). Normal passiert da bei Ecoflow nix außer Abschaltung mit einer Overvoltage Fehlermeldung, aber es kann in Ausnahmefällen auch Schäden geben.
(Wenn Du Glück hast bricht die offene Modulspannung auch schnell genug auf die Arbeitsspannung ein und es funktioniert, aber zuverlässig ist das natürlich nicht. Wenn es sehr kalt und sonnig ist, kann es auch sein, dass es Schäden gibt, da die offene Spannung auch mal 50 Volt und mehr sein kann und dann außerhalb des Toleranzbereiches der Pro liegt.)

Wenn Du die Ampere überschreitest passiert erstmal nix, alles was über die möglichen 15 Ampere der Ecoflow Pro geht ist Verlustleistung und wird nicht verarbeitet.

Praktisch bedeutet das im Sommer werden 4 Module mehr als ausreichend sein, bei schlechtem Wetter würden 6 Module in 3 Strings *2Reihe parallel geschaltet helfen mehr Energie zu gewinnen und vermutlich dennoch kaum ausreichen.
Sonnige Grüße

Gast
Sly
6. Januar 2024

Hallo Sep, danke für die schnelle Antwort.
In den Technisches Daten Zum Solareingang an der Delta Pro steht: Max. 1.600 W, 11–150 V, 15 A wie kann ich mit meinen Modulen auf die Eingangsleistung von 1600 Watt kommen? oder ist das technisch überhaupt möglich? Danke für die Antwort und nicht so sonnige Grüße aus dem Tal der Tränen (Nov-Feb) Sly

Support
7. Januar 2024

Hallo Sly,
bei 150 Volt Eingang geht es 2*3 wie Sie es geschrieben haben. (Sorry, wir hatten hier fehlerhafte technische Daten stehen – ist jetzt korrigiert)
6*300 Watt sind 1800 Watt Modulnennleistung.
In der Praxis ist es jedoch schwer die Maximalleistung zu erreichen und auch nicht besonders sinnvoll, wenn man Wert auf Langlebigkeit (bei diesen teuren kompakten Geräten) legt. Man kann sich das vorstellen als würde man ein Auto stetig bei Vollgas betreiben wollen.

Bei schlechtem Wetter macht es Sinn zu overpaneln um real einigermaßen Leistung generieren zu können. Bei gutem Idealwetter ist es nur selten sinnvoll mit maximaler Leistung zu laden. (Diese kompakten Geräte haben generell Schwierigkeiten mit Wärmeabfuhr und setzen intern relativ schnell Staub an bei dauerhaften Lüfterbetrieb, was das thermische Problem verstärkt)

Es gab mal eine Geschichte wo eine Delta Pro scheinbar zu intensiv an den Leistungsgrenzen betrieben wurde.

Gast
Sly
7. Januar 2024

Hallo Seb, danke für die ausführliche Antwort. Mein Scenario hier: 7 Module SW ausrichtung versorgen über 3x300W DC 1.Deltapro+2xAcu und 3x300W DC 2. Deltapro + 1xAccu+Powerstream und 1x 300W Delta2+Accu
Versorgt werden damit 1xE-Auto (laden mit 1,2 kw täglich von Frühjahr- Herbst ca.5 Std. Deltapro von 80% auf 20% ca. 6,5 kwh) 1x Waschmaschine 1x Trockner, nie gleichzeitig! Trockner mit 1,5 kw für 1 Std in der Woche, (Einschaltspitze bis. 2,5 kw) Waschmaschine 30 Min max. 2,5 kw
Entladen Deltapro von 100% bis 15%
Delta2 max. Entladeleistung 120 Watt
Erfahrung seit Juli-Okt 23
Selbstversorgung funktioniert zu 100% aber die Verluste beim E-Auto laden sind sehr hoch! Weil der 10,8 kwh nur auf 38-43% am Tag mit Solar geladen wird (tägl.Bedarf 6,5 kwh Deltapro)
300Watt x3 = Soll 900 Watt ist max. 730 Watt. Deshalb z.Z. mit Powerstream von Deltapro 1. In Deltapro2. Über AC geladen. Daher kam die Idee mit 2x Parallel mit 900 WP
Da dann real ca. 1460 Watt an Xt60 anliegen. Von ca. 11Uhr bis 14 Uhr
Über AC war das im Frühjahr23 mit 1,5 KW Ladeleistung kein Problen. Ich werde erstmal das Frühjahr24 mit kalten, sonnigen Tagen abwarten und dokumentieren ob ich im String die 900 Watt ereiche. Dann würde ich die Modulanzahl auf max. 5 Stück anpassen.
Ich werde zu gegebener Zeit darüber berichten.Das Thema partielle, Solare Selbstversorgung ist für viele ein interessantes Thema.Die Firma Ecodflow war mir vorher nicht bekannt. Aber nach ca.12 Monaten Erfahrung mit den Produkten, der App und dem Support, bin ich vorsichtig optimistisch, das meine Geräte die angestebte Betriebsdauer von 10 Jahren erreichen.Vielen Dank für die Denkanstöße und die Zeit
Mfg Sly