ecoflow delta 2 mit Solaranschluss

Die Ecoflow Delta 2 ist bisher nur vorgestellt, aber noch nicht lieferbar, dennoch erreichen uns die ersten Anfragen welche Solarmodule geeignet sind. Während die Li-Ionen Akku basierten Ecoflow Delta Mini und Delta mit 300 – bzw. 400 Watt Solar geladen werden konnten, können an die neue Ecoflow Delta 2 bis zu 500 Watt Solarmodulleistung angeschlossen werden. (Technisch interessant ist, dass Ecoflow für die Eingangsspannung nur noch 11 – 60 Volt, statt der bisherigen maximalen 65 Volt bei der Delta 2 angibt.)

Nun zur eigentlichen Frage:

Welche Solarmodule sind für die Ecoflow Delta 2 am Besten geeignet?

Ecoflow liefert bietet für die eigenen Powerstationen wie gewohnt eigene flexible Solarmodule an. Diese haben den Vorteil, dass Sie sehr leicht sind und für den mobilen Einsatz optimal geeignet sind. Der Nachteil ist, dass der Nylonstoff, nicht dauerhaft wetterfest ist und bei dauerhaften Einsatz draußen bei Wind, Regen verschmutzt und verwittert. Auch ist an sehr warmen Tagen die Leistung der flexiblen Solarmodule geringer als bei starren Solarmodulen, da die Wärme nicht so gut abgeführt werden kann.

Da die Ecoflow Delta 2 aber nun mit einem LiFePo4 Akku mit 3000 Zyklen, statt den vorher verbauten (brennbaren, kurzlebigeren) Li-Ionen Akkus mit 800 Zyklen ausgestattet ist, kann sie auch ohne größere Bedenken unbeaufsichtigt dauerhaft geladen werden. (Anmerkung: Es handelt sich dennoch um ein elektrisches Gerät mit hoher Leistung was Fehlfunktionen aufweisen kann. Bei einem Defekt am Akku, können LiFePo4 Akkus jedoch nicht explosionsartig verbrennen (siehe Li-Ionen E-bike Akku Videos auf Youtube) sondern blasen in der Regel nur Rauch ab so, dass das Gerät leichter zu löschen ist)

Somit macht es Sinn entweder klassische starre Solarmodule aus dem Baumarkt selbst fest zu installieren (Windfeste Halterung ist Wichtig), oder einen starren Solarkoffer zu verwenden, der mit seiner Glas und Aluminiumoberfläche abwaschbar ist und dauerhaft draußen stehen kann um die Ecoflow Delta dauerhaft zu Laden und quasi auch zum Strom sparen oder als Notstromvorsorge immer voll vorzuhalten. Insbesondere wenn der optionale Erweiterungsakku verwendet wird um die Kapazität zu verdoppeln ist die Ecoflow Delta 2 mit ihren dann 2000 WH geeignet für einige Zeit die Stromversorgung zu übernehmen.

Hier eignen sich z.B. 2 starre 200 Watt Solarkoffer , welche mit einem Y-Kabel parallel geschaltet werden können und so mit 400 Watt Leistung bei 42 Volt Arbeitsspannung aufwarten.

Solarkoffer 200 Watt starr

Im Frühjahr und Herbstbetrieb können auch 3 Koffer mit 600 Watt parallel geschaltet werden um trotz geringer Sonnenausbeute eine gute Leistung zu erzielen. (Wir hatten uns überlegt für die Ecoflow Delta 250 Watt starre Solarkoffer zu produzieren uns aber dann dagegen entschieden, da das höhere Gewicht und Abmaße die Koffer zu unhandlich für den mobilen Einsatz machen. )

2 Idee über “Solarmodul für Ecoflow Delta 2

  1. Steindor sagt:

    Hallo
    Was für Panelle/Solarmodul brauche ich für eine Montage auf dem Garagendach um 1x 2000 kW Speicher zu laden, und einmal für zweite Garage mit 1500 KW
    Kann ich das bei euch bestellen
    Danke für Antwort
    Mit freundlichen Grüßen
    Steindor

    • Seb sagt:

      Hallo,

      der Laderegler der Delta 2 kann nur maximal 500 Watt verarbeiten. Wichtig ist das Deine Module die Maximale Voltzahl von 60 Volt nicht überschreiten. Du kannst also klassische günstige Hausmodule nutzen, musst diese aber parallel schalten, da diese allein schon 40 Volt haben.

      Wenn Du möchtest, dass auch im Winter, schlechten Wetter ein wenig geladen wird könntest Du Dir z.B. 2*400 Watt Module auf das Dach montieren. Für den Sommer wäre das eigentlich zu viel, da auch bei bestem Wetter nicht mit mehr als 500 Watt geladen werden. Aber in Deutschland ist das Wetter meist schlechter.

      Wichtig ist, dass Du auf dem Dach die Module gegen Wind sicherst. Module sind große schwere Segel und bergen eine große Gefahr bei Sturm, wenn sie wegfliegen.

      Du könntest große Hausmodule bei uns bestellen, aber wir raten davon ab, da die Transportkosten sehr hoch sind.
      Wir empfehlen unseren Kunden Hausmodule einfach beim regionalen Haussolaranbieter abzuholen.
      sonnige Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert