Wenn das Wohnmobil plötzlich nach faulen Eiern stinkt, kann die Ursache technisch bedingt sein.

Das Überladen der Batterie kann zur Bildung von Schwefelwasserstoffgas führen, welches dem Geruch nach faulen Eiern ähnelt. Wird die Batterie ständig Überladen oder einer Hochspannung ausgesetzt, kann es dazu kommen, dass das Elektrolyt in der Batterie zerfällt und Schwefelwasserstoffgas freigesetzt wird.

Die Ursachen dafür können ein defekter Laderegler an der Lichtmaschine sein, ein falsch eingestellter oder defekter MPPT-Solar-Laderegler, Ladebooster oder einfach ein mechanischer Schaden an der Batterie z.B. aufgeplatzt oder versehentlich eine Schraube reingedrückt.

In dem Fall hilft nur die Batterie zu tauschen (mit Handschuhen, ggf. Augen und Atemschutz – um Verätzungen zu vermeiden). Außerdem muss der Batteriekasten gründlichst gereinigt werden um ausgetretene Batteriesalze und Säure zu entfernen, da es sonst zu sehr starker Korrosion bis zum Durchrosten kommen wird.

Vor dem Anschließen der neuen Batterie muss die Ursache gefunden und beseitigt werden, da sonst die neue Batterie auch direkt in Mitleidenschaft gezogen wird. Lichtmaschine, MPPT-Regler, Ladebooster tauschen. Bei LiFePo4 Batterien tritt dieser Zustand in der Regel nicht auf, da das interne BMS bei zu hoher Spannung Schutzabschaltet, wird eine LiFePo4 beschädigt, dann ist vermutlich das BMS defekt. Auch hier gilt zu prüfen ob das BMS durch Überspannung beschädigt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert